Trägerschaft
Kanton St. Gallen
Kanton Appenzell-Ausserrhoden
Kanton Appenzell-Innerrhoden
Fürstentum Liechtenstein

Empfehlungen zur frühen Kindheit

Die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz hat Empfehlungen zur Förderung der psychischen Gesundheit in der frühen Kindheit veröffentlicht. Die Broschüre möchte Fachpersonen dabei unterstützen, Voraussetzungen für die Stärkung der psychischen Gesundheit von jungen Kindern mit Eltern und weiteren Bezugspersonen zu thematisieren.

„Psychische Gesundheit & HUMOR 2019“

Wie beeinflusst Humor die Stimmung und das Wohlbefinden? Kann Humor auch bei einer ernsthaften Krise oder Erkrankung unterstützen? Und darf man auch über ernste Themen lachen? Zwischen den zwei Programm-Blöcken von „Bassimist“ Daniel Ziegler findet ein Podiumsgespräch statt, das diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

„Chomm, vezöll doch!“ – Suizidprävention in AI

Das Gesundheits- und Sozialdepartement, das Erziehungsdepartement, die Kirche, die Schule und die Sozialberatung lancieren in Appenzell 2019 gemeinsam eine Kampagne zur Suizidprävention. Verschiedene Veranstaltungen sollen für das Thema sensibilisieren und Hemmungen abbauen. Denn eines ist klar: Darüber reden kann Leben retten.

„Young Carers“ für Interviews gesucht

Wenn jemand im nahen Umfeld eine Krankheit oder Beeinträchtigung hat, leisten oft auch Jugendliche und junge Erwachsene Unterstützung. Careum Forschung führt Interviews durch mit jungen Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren, die eine Unterstützungsrolle haben, d.h. die jemanden im nahen Umfeld unterstützen oder pflegen. Trifft diese Situation auf Sie zu, oder kennen Sie jemanden?

Fortbildung zum Thema Borderline 2019

Aufgrund der grossen Nachfrage wird der Kurs „Umgang mit Menschen mit Borderline in der Beratung – zwischen gelingender Beratung und Beziehungsabbruch“ dieses Jahr erneut angeboten. Im Zentrum steht die praktische Anwendung bei der Bewältigung der alltäglichen Herausforderungen des Beratungssettings. Der Kurs 2019 findet am Freitag, 28. Juni 2019, von 8:00 bis 11:30 Uhr, an der Unterstrasse 22 in St.Gallen statt.

Ein psychisches Stimmungsbild der Schweiz

Im Auftrag der Stiftung Pro Mente Sana hat die Forschungsstelle sotomo im September 2018 über 5500 Menschen in der Schweiz zu ihrem psychischen Wohlbefinden befragt. Zudem wurde erhoben, was sich auf die Stimmung auswirkt, was die häufigsten Belastungsfaktoren sind und wie offen Schweizerinnen und Schweizer über ihre psychische Stimmungslage sprechen.

Weiterentwicklung von „Wie geht’s dir?“

Die Kampagne „Wie geht’s dir?“ wird im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz und in Zusammenarbeit mit den Kantonen mit neuen Sujets auf die gesamte Deutschschweiz ausgeweitet. Das Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit engagiert sich weiterhin als Partner von „Wie geht’s dir?“.

Filmclip „Trag Sorge zu dir“ in verschiedenen Sprachen

Berner Gesundheit hat unter dem Titel „Trag Sorge zu dir – für dich und die Menschen um dich herum“ einen kurzen Animations-Film zu den 10 Impulsen für psychische Gesundheit produziert. Fachlich und finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Schweizerischen Roten Kreuz, Gesundheitsförderung Schweiz, psy.ch sowie dem Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit.

Start der „Tour de Courage“ in St.Gallen

Bei der sechstägigen „Tour de Courage“ radeln Menschen mit psychischer Beeinträchtigung von St.Gallen nach Bern, um auf das Thema psychische Gesundheit aufmerksam zu machen. Der Start fand anlässlich des Weltsuizidpräventionstages am 10. September in St.Gallen statt. Matthias Hüppi, der das Engagement der Tour unterstützt, war für den Startschuss vor Ort.

Online-Tool für Unterstützungsangebote

Das Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit und das Amt für Gesundheitsvorsorge des Kantons St.Gallen haben im Rahmen des Projekts „Kinder im seelischen Gleichgewicht“ eine Datenbanklösung sowie ein Online-Tool zur zentralen Suche und Verwaltung von Unterstützungsangeboten in den Bereichen Gesundheit und Soziales entwickelt.