Trägerschaft
Kanton St. Gallen
Kanton Appenzell-Ausserrhoden
Kanton Appenzell-Innerrhoden
Fürstentum Liechtenstein

Rollups 10+1 Impulse

Was brauche ich, damit ich mich wohl fühle? «10 plus 1» Impulse für ein gutes Lebensgefühl

Gesund zu sein, körperlich und seelisch, ist keine Selbstverständlichkeit. Unsere Gesundheit ist wertvoll, und wir können uns aktiv darum kümmern. Welche Möglichkeiten haben wir, um uns wohlzufühlen und gesund zu bleiben?

Die «10 plus 1» Impulse bieten Anregungen und Ideen, die ein gutes Lebensgefühl fördern. Die Impulse sind als Denkanstösse gedacht:

  • Was tue ich im Alltag, das mir gut tut?
  • Wie kann ich meiner Gesundheit Sorge tragen?
  • Wann fühle ich mich so richtig gut?

Wir hoffen, dass die Impulse und die Bilder zum Nachdenken, zum Ausprobieren und zum gegenseitigen Austausch anregen.

Pro Impuls gibt es immer zwei Rollups, einmal den Impuls erklärt als Text und unterhalb das passende Bild dazu, und einmal nur einen Ausschnitt der Zeichnung des Impulses. Bitte bei der Ausleihe angeben ob beide Rollups gewünscht werden oder nur einer pro Impuls. 

Wir wünschen viel Erfolg und gute Erlebnisse!

Die Rollups können hier ausgeliehen werden:

 

Bewegung tut auch der Seele gut

Viele Menschen verbringen heute einen grossen Teil des Tages im Sitzen. Der Körper und auch die Seele brauchen aber Bewegung, um gesund zu bleiben. Mindestens 2,5 Stunden Bewegung pro Woche helfen, gesund zu bleiben, sich gut zu fühlen und „den Kopf auszulüften“. Es soll mir Spass machen, mich zu bewegen und aktiv zu sein. Deshalb suche ich mir Aktivitäten aus, die ich besonders gern mache.

  • Wie bewege ich mich besonders gern?
  • Wie kann ich Bewegung gut in meinen Alltag einbauen?
  • Nehme ich mir genügend Zeit, um mich zu bewegen?
  • Wie aktiv war ich heute?

Rollup als PDF ansehen

Ausgewogen essen gibt Energie

Was und wie ich esse, kann meine Stimmung beeinflussen – und umgekehrt! Ein gemeinsames Essen in einer entspannten Atmosphäre kann Freude machen und alle Sinne ansprechen. Gesunde Ernährung, mit viel frischem Obst und Gemüse und möglichst wenig industriell verarbeiteten Lebensmitteln, tut Körper und Seele gut. Ausgewogene, regelmässige Mahlzeiten versorgen den Körper mit der notwendigen Energie.

  • Was ist mein Lieblingsgemüse?
  • Welche Früchte schmecken mir besonders?
  • Hatte ich heute schon eine ausgewogene und genussvolle Mahlzeit?
  • Esse ich manchmal nur aus Langeweile, Stress oder Frust? Wie könnte ich anders damit umgehen?
  • Mit wem macht mir das gemeinsame Essen besonders viel Freude?

Rollup als PDF ansehen

Menschen brauchen eine Gemeinschaft

Verbundenheit und Zusammenhalt in einer Gruppe zu erleben gehört zu den wichtigsten Erfahrungen im Leben. Es tut gut, zu einer Gemeinschaft dazuzugehören und Dinge gemeinsam zu tun. Ich kann meine Wünsche, Interessen, Fähigkeiten, aber auch Ängste oder Hoffnungen mit anderen teilen. Wenn wir uns gemeinsam für etwas einsetzen, das uns wichtig ist, können wir oft mehr erreichen als jeder für sich allein.

  • In welcher Gruppe fühle ich mich wohl?
  • In welcher Gemeinschaft, beispielsweise einem Verein, wäre ich gerne dabei?
  • Wie mache ich den ersten Schritt, um zu einer Gruppe dazuzugehören?
  • Gibt es eine Gruppe, mit der ich ein gemeinsames Interesse teile?
  • Gibt es etwas, für das ich mich gemeinsam mit anderen engagieren möchte?

Rollup als PDF ansehen

Vieles beginnt im Gespräch

Ein gutes Gespräch beginnt damit, dass ich mir Zeit nehme. Zum Gespräch gehört zuzuhören und auch von mir zu erzählen. So können wir unsere Sorgen teilen und uns gemeinsam freuen. Mich mit anderen auszutauschen hilft mir dabei, meine Gefühle zu verstehen und einen Schritt weiter zu kommen. Es geht nicht darum, jemanden zu überreden, sondern darum, sich gegenseitig verstehen zu wollen.

  • Wenn es mir schlecht geht oder wenn ich mich freue: Wem möchte ich das erzählen? Wer hört mir zu?
  • Habe ich mich heute schon mit jemandem unterhalten?
  • Wie viel Zeit nehme ich mir, um anderen wirklich zuzuhören?

Rollup als PDF ansehen

Hilfe annehmen ist eine Stärke, keine Schwäche

Es gibt Menschen, die mir helfen wollen, wenn ich ihnen meine Sorgen und Ängste anvertraue. Wenn ich selber nicht mehr weiter komme ist es wichtig, dass ich mir rechtzeitig Hilfe hole. Es ist eine Stärke, Hilfe annehmen zu können, keine Schwäche. Denn damit konzentriere ich mich nicht nur darauf, was ich selber tun kann, damit es mir besser geht, sondern traue auch anderen zu, dass sie mich unterstützen wollen und mir helfen können.

  • Wem möchte ich mich anvertrauen, wenn ich Sorgen habe?
  • Vertraue ich darauf, dass andere mir helfen, wenn ich sie darum bitte?
  • Merke ich, wenn ich ein Problem selber nicht lösen kann und Hilfe brauche?
  • Weiss ich, wo ich professionelle Unterstützung bekomme?

Rollup als PDF ansehen

Freunde sind wertvoll

Mit guten Freunden kann ich so sein, wie ich bin, ohne mich zu verstellen. Wir sprechen über das, was uns beschäftigt, können unsere Sorgen und Ängste teilen, uns gegenseitig unterstützen und auch mal kritisieren. Wir sind ehrlich zueinander und vertrauen uns.

  • Mit wem will ich meine Freizeit verbringen, mit wem nicht?
  • Wie viel Zeit habe ich für Freundschaften?
  • Was erwarte ich von einer Freundin /einem Freund? Und was kann ich meinen Freunden geben?
  • Was kann ich tun, um neue Freunde zu finden oder alte Freunde wieder zu treffen?

Rollup als PDF ansehen

Krisen gehören zum Leben

Schlimme oder traurige Erlebnisse gehören zu jedem Leben dazu. Wir brauchen aber Zeit, um solche Ereignisse verarbeiten zu können. Es ist wichtig, dass ich mir so viel Zeit nehme, wie ich brauche, um eine Krise zu überwinden. Wenn nichts mehr geht, hilft es, sich auf den Lebensrhythmus zu konzentrieren: atmen, essen, bewegen, schlafen. Eine Krise muss ich nicht alleine bewältigen, andere können mir dabei helfen.

  • Wenn es mir einmal gar nicht gut geht, was hilft mir dann?
  • Gebe ich mir selber Zeit, um schwierige Erlebnisse zu verarbeiten?
  • Bei wem bekomme ich Unterstützung, wenn ich sie brauche?

Rollup als PDF ansehen

In der Ruhe liegt die Kraft

Unser Alltag ist oft hektisch, und viele Menschen sind gestresst oder haben Mühe, einzuschlafen. Wichtig ist, für mich eine gute Balance zu finden und mir bewusst Zeit für Ruhe und Entspannung zu nehmen. Es tut gut, einfach mal „herumzuhängen“. Aber auch Bewegung und frische Luft helfen, einen Ausgleich zu finden und den Kopf frei zu bekommen. Abstand zum Alltag gewinne ich auch, wenn ich etwas tue, bei dem ich für einen Moment alles um mich herum vergessen kann.

  • Was hilft mir, abzuschalten und den hektischen Alltag zu vergessen?
  • Wann und wie kann ich mich besonders gut entspannen?
  • Habe ich einen Ort, an den ich mich gerne zurückziehe, wenn ich meine Ruhe brauche?
  • Wie kann ich auch in meinem Alltag kleine Entspannungs-Pausen einbauen?

Rollup als PDF ansehen

Lernen heisst entdecken

Neues zu lernen ist eine Entdeckungsreise, die mich aus dem Alltag heraus führt und mir andere Sichtweisen ermöglicht. Wenn ich etwas lerne, entdecke ich neue Fähigkeiten an mir, die mir Freude machen. Das verbessert auch das Selbstvertrauen. Offen zu sein für Neues und sich selber weiterzuentwickeln hilft, im Leben voranzukommen.

  • Was will ich gerne können? Wie kann ich das erreichen?
  • Was kann ich besonders gut?
  • Was sind meine Fähigkeiten und Interessen?
  • Wie möchte ich meine Talente einsetzen?
  • Was habe ich bisher gelernt, das mir im Leben weitergeholfen hat?

Rollup als PDF ansehen

Kreativität ist in uns allen

Zeichnen, Musik machen, Schreiben, Tanzen, Malen, etwas selber herstellen, im Garten arbeiten, Einrichten oder neue Ideen entwickeln… Es gibt so viele verschiedene Formen der Kreativität! Etwas Schönes zu gestalten macht mir Freude, ist ein Ausgleich zum Alltag und gibt neue Energie. Kreativität kann auch helfen, Gedanken oder Gefühle auszudrücken, die ich nicht in Worte fassen kann.

  • Wo kann ich mich kreativ ausleben?
  • Was mache ich gern, bei dem ich etwas selber gestalten kann?
  • Welche Möglichkeiten, um kreativ zu sein, möchte ich gerne ausprobieren?
  • Wo kann ich im Alltag meine eigenen Ideen umsetzen?

Rollup als PDF ansehen

Sich selbst annehmen

Mich selbst annehmen heisst, meine Fähigkeiten zu kennen und zu wissen, was mich zufrieden macht. Ich höre auf mich und merke, was mir gut tut und was nicht. So kann ich Entscheidungen treffen, die für mich stimmen. Wenn ich weiss, was ich gut kann und was meine Stärken sind, fällt es mir auch leichter, meine Schwächen zu verstehen und als Teil von mir zu akzeptieren.

  • Was mache ich besonders gut?
  • Wo bin ich mit mir zufrieden?
  • Was ist mir heute gelungen, über das ich mich freuen kann?
  • Kann ich auch mal über mich selber lachen?
  • Was hilft mir, meine Schwächen als Teil von mir annehmen zu können?

Rollup als PDF ansehen

 

Kontaktformular: Rollups ausleihen

  • Datumsformat:TT Schrägstrich MM Schrägstrich JJJJ
  • Datumsformat:TT Schrägstrich MM Schrägstrich JJJJ
  • AGB als PDF download
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.